Die Unter­ab­schnittsübung des UA Hausleiten (umfasst alle Feuer­wehren der Mark­t­ge­meinde Hausleiten) fand dieses Jahr am Fre­itag den 20.9. in Perzen­dorf statt.

Übungsan­nahme war Verkehrsun­fall mit einem PKW und einem LKW, wobei die bei­den Lenker eingek­lemmt waren. Weit­ers wurde Ölaus­tritt aus den Fahrzeu­gen angenom­men, wodurch sich ein Öltep­pich am Teich bildete. Außer­dem ent­stand ein Waldbrand.

Wir wur­den um 19:04 mit­tels stillem Alarm zum Ein­satz gerufen. Beim Ein­tr­e­f­fen am Ein­sat­zort wur­den wir von der Ein­sat­zlei­t­erin BI Sylvia Weil­ner eingewiesen und haben gemein­sam mit den Feuer­wehren Gais­ruck, Pet­ten­dorf und Schmida den Wald­brand bekämpft. Dabei wur­den mehrere Löschleitun­gen vom angren­zen­den Teich aufge­baut.
Die Feuer­wehren Hausleiten und Seitzersdorf-​Wolfpassing hat­ten die Auf­gabe gemein­sam mit dem eben­falls anwe­senden Roten Kreuz die bei­den eingek­lemmten Per­so­nen zu bergen. Die Feuer­wehren Zaina, Gais­ruck und Hausleiten bekämpften mit­tels Ölsperre den Öltep­pich auf dem Teich, wobei auch eine Zille einge­setzt wurde.

Als Beobachter der Übung waren vor Ort:

  • BR Huber Adolf
  • ABI Hasel­berger Josef
  • HBI Brodesser
  • HBI Braun Werner
  • GfGR Johann Orth als Vertreter der Gemeinde

Von der FF Zis­sers­dorf nah­men unter dem Kom­mando von OBI Got­tfried Strohmayer 8 Kam­er­aden teil.

Bei der abschließen­den Übungs­be­sprechung im Feuer­wehrhaus Perzen­dorf dank­ten die anwe­senden Beobachter allen Beteiligten für die Teil­nahme und die geopferte Freizeit. Außer­dem wurde von den Beobachtern die sehr gute Pla­nung und Aus­führung der Übung hervorgehoben.

Ins­ge­samt nah­men 9 Feuer­wehren mit ca. 100 Kam­eradIn­nen und 13 Fahrzeu­gen an der Übung teil.

Bilder folgen

Am 27.05. hiel­ten wir gemein­sam mit der FF Seitzersdorf-​Wolfpassing eine tech­nis­che Übung ab.
Ziel war es, gemein­sam mit den Kam­er­aden der Nach­bar­feuer­wehr den Umgang mit dem tech­nis­chen Ret­tungs­set zu üben.

Die Bilder wur­den dankenswerter Weise von der FF SW zur Ver­fü­gung gestellt.

Am 15.3. fand im FF Haus in Pet­ten­dorf die diesjährige Win­ter­schu­lung statt.

Thema der Win­ter­schu­lung war der richtige Umgang und das Erken­nen von Gefahren bei Ein­sätzen im Zusam­men­hang mit Pho­to­voltaik Anlagen.

Im ersten Teil wurde die Funk­tion­sweise und Auf­bau erk­lärt. Im Anschluß erk­lärte der Vor­tra­gende die Grund­be­griffe in der Hand­habung und die Gefahrenpotentiale.

Bei der darauf fol­gen­den Diskus­sion­srunde kon­nte den anwe­senden 60 Kameraden/​innen die Unsicher­heit im Umgang mit Pho­to­voltaik Anla­gen genom­men werden.

Die Präsen­ta­tion zum Down­load wurde dankenswerter Weise vom Kam­er­aden Mario Reitl zur Ver­fü­gung gestellt.

Danke an die FF Pet­ten­dorf für die Organ­i­sa­tion und Durch­führung der Übung.